Sprunkmarken

Auszeichnung für innovatives Frauenprojekt

Der Preis für innovative Frauenprojekte 2015 erhielt Barbara Steins für das Projekt Stoffwechsel, das das Jobcenter in Kooperation mit alpha e.V. als Arbeitsgelegenheit durchführt.
Zum zweiten Mal hat das Kompetenzzentrum Frau und Beruf Bergisches Städtedreieck Preise für Frauen mit Profil in den Kategorien unkonventionelle Existenzgründung, nachhaltige Frauenprojekte und vorbildliche Unternehmerin ausgeschrieben. Die Preisverleihung soll engagierte Unternehmerinnen bzw. Projektleiterinnen würdigen und andere Frauen ermutigen. Eine 8-köpfige Jury, bestehend aus Vertreter*innen von Unternehmen, der Wirtschaftsförderung und Interessensvertretungen von Arbeitgebern hat entschieden: Der Preis in der Kategorie nachhaltige Frauenprojekte 2015 ging an Barbara Steins von alpha ev für das Frauenprojekt Stoffwechsel. Diese Arbeitsgelegenheit in Kooperation mit dem Jobcenter führt langzeiterwerbslose Frauen über die Beschäftigung in den Bereichen Schneiderei, Wäscherei, Dekoration und Verkauf an den ersten Arbeitsmarkt heran.
Am 11.02.2016 fand die Preisverleihung im Rahmen eines Empfangs der Oberbürgermeister von Remscheid, Solingen und Wuppertal für Unternehmerinnen und weibliche Führungskräfte im imposanten 19. Stock des Hochhauses der Wuppertaler Stadtsparkasse statt und ca. 100 Frauen aus dem Bergischen Städtedreieck kamen. Der Solinger Oberbürgermeister Tim Kurzbach hielt die Laudatio auf Barbara Steins und stellte dabei die Vielfältigkeit ihres beruflichen Lebens heraus. Bevor sie bei dem Träger alpha ev zunächst Arbeitsgelegenheiten bei anderen Institutionen einwarb und koordinierte, war sie u.a. Restaurantbesitzerin, Inhaberin eines Blumenladens und unterrichtete in der Erwachsenenbildung. Mittlerweile führt alpha ev selbst Arbeitsgelegenheiten und andere Maßnahmen für Frauen im SGBII- Leistungsbezug durch, 300 Plätze stehen zur Verfügung und 46 Mitarbeitende gehören zum Fachbereich III, den Barbara Steins aufgebaut hat und leitet. Sie freute sich sichtlich über den Preis und in ihrer Rede dankte sie neben ihrem Team und der Geschäftsführung auch dem Jobcenter Wuppertal.
Den Preis für unkonventionelle Existenzgründung bekam Kim Münster (Geschäftsführerin Filmproduktionsfirma Treibsand) und in der Kategorie vorbildliche Unternehmerin wurde Inga Bauer (Geschäftsführerin von Bauer und Böcker)ausgezeichnet.
Wir gratulieren den Gewinnerinnen!