Sprunkmarken

BeKo bei den "Wuppertaler Stadtgesprächen"

Am 30.09.2017 nahmen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Beratungs- und Koordinierungsstelle an den „Wuppertaler Stadtgesprächen“ teil. Das Netzwerktreffen organisiert das Team Ehrenamt und Projekte des Ressorts für Zuwanderung und Integration der Stadt Wuppertal.
Den Auftakt zum zweiten Netzwerktreffen für Ehrenamtliche in der Flüchtlingsarbeit in der gut besuchten Wuppertaler Börse bildete das Grußwort des Oberbürgermeisters Andreas Mucke. Dieser dankte den Ehrenamtlichen für ihr großes Engagement und ermutigte sie, ihre wichtige Arbeit fortzuführen.
Nach einem Vortrag zur Bedeutung des Ehrenamts für die Flüchtlingsintegration in den Quartieren ging es in die vier „Stadtgespräche“. Hier diskutierten Vertreterinnen und Vertreter verschiedener Vereine, Initiativen und anderer Einrichtungen über die Situation der Flüchtlingsarbeit im jeweiligen Stadtteil. Dabei wurde deutlich, vor welchen Herausforderungen das Ehrenamt aktuell steht und welche Erfolge bereits erzielt werden konnten.
Zwischen den Gesprächen fand ein „Markt der Möglichkeiten“ statt, bei dem sich neben den verschiedenen Vereinen und Trägern auch das Jobcenter Wuppertal mit den Angeboten der Beratungs- und Koordinierungsstelle vorgestellt hat. Ehrenamtlich Tätige informierten sich über die verschiedenen Unterstützungsmöglichkeiten, welche die Stelle dem Ehrenamt in Wuppertal bietet. Einzigartig ist die rechtskreisübergreifende Beratung: unabhängig vom Status der Geflüchteten erhalten die Ehrenamtlichen Informationen u.a. über die Wege in Arbeit sowohl von anerkannten als auch von geduldeten Geflüchteten.
Darüber hinaus bot die Veranstaltung auch den Beratungs- und Koordinierungskräften die Möglichkeit, mit den verschiedenen Akteuren in der Flüchtlingsarbeit ins Gespräch zu kommen – neue Kontakte zu knüpfen und die bereits bestehenden zu vertiefen. „Wuppertal zeichnet sich durch ein hohes ehrenamtliches Engagement aus“, freut sich Kirsten Achilles von der Beratungs- und Koordinierungsstelle „und gerne unterstützen wir die Akteurinnen und Akteure bei ihrer wichtigen Aufgabe“.
Den stimmungsvollen Ausklang der Veranstaltung bildete der Auftritt des Musikforums Heckinghausen, das einige Eigenkompositionen zum Besten gab.
Mit der Dienstleistung der Beratungs- und Koordinierungsstelle möchte das Jobcenter Transparenz in die Angebote der zuständigen Akteure in der Arbeit mit Geflüchteten bringen. Das Angebot richtet sich an das Ehrenamt, Unternehmen, Beratungsstellen und Vereine. Ziel der Arbeit ist die Unterstützung einer reibungslosen Integration geflüchteter Menschen in Wuppertal mit Hilfe der Netzwerkpartnerinnen und -partnern.