Sprunkmarken
Quelle: Dr. Achim Stein

Seenotrettungseinsatz im Mittelmeer

Im Rahmen einer neuen Veranstaltungsreihe im Haus der Integration laden wir zu einem hochaktuellen Thema ein: Dr. Achim Stein berichtet von seinem Einsatz 2017 in der Seenotrettung vor der libyschen Küste auf dem NGO-Schiff Sea-Eye. Die Veranstaltung findet am 04.07.2018 um 19:00 Uhr im Haus der Integration statt.
Bereits zum zweiten Mal war Achim Stein mit einem Boot der Nichtregierungsorganisation Sea Eye vor der libyschen Küste unterwegs, um Flüchtlinge, die auf ihrer gefährlichen Reise in Seenot geraten sind, mit Trinkwasser, Rettungswesten und Rettungsinseln zu versorgen, sie zu größeren Booten zu ziehen und sie im Ernstfall auch medizinisch zu versorgen.
Die Flüchtlinge haben in den Schlauchbooten mit Außenbootmotoren so gut wie keine Chance, das Festland zu erreichen. Schlepper täuschen gezielt über die Entfernung zur italienischen Küste. Sie lassen sich nicht nur die Flucht bezahlen, sondern sammeln zudem die teuren Motoren zur Wiederverwendung von den leeren Schlauchbooten wieder ein.
v. l.: Achim Stein und Johannes Stein mit einem Patienten
Auf der anderen Seite koordiniert die römische Seenotrettungsstelle (MRCC Rom) alle Einsätze im Mittelmeer. Verstärkt entsendet sie nicht mehr die Seenotrettungsboote sondern setzt die libysche Küstenwache ein.
Über seine Erlebnisse, seine Eindrücke und die aktuelle Situation in 2018 spricht Achim Stein im Haus der Integration.

Der Vortrag findet am 04.07.2018 um 19 Uhr im Haus der Integration (Veranstaltungsraum I und II, siehe Beschilderung am Eingang), Friedrich-Engels-Allee 28, 42103 Wuppertal, statt.

In einer losen Reihe sind im Haus der Integration zu verschiedenen Themen Veranstaltungen geplant.